Effektiv: Einfache Bewertung von Rohstoffen für die Siliziumindustrie.

Eine Frage des Rohstoffs

Die Wertschöpfung bei der Herstellung von Siliziummetall hängt von Qualität und Ausbeute der genutzten Rohstoffe, Kohle und Quarz ab. Diese Logik gilt weltweit für die gesamte Liefer- und Wertschöpfungskette – vom Siliziumhersteller über den Rohstoffhandel bis hin zum Minenbetreiber.

Hochwertige Rohstoffe sind knapp

Bei der Suche nach neuen Rohstofflagerstätten ist es bedeutend, möglichst früh eine verlässliche Aussage zur Rohstoffqualität zu erhalten, schließlich möchte der Betreiber über viele Jahre Rohstoffe in guter Qualität abbauen. Gleiches gilt für den Handel, der von den Siliziumherstellern aufgefordert ist nachweisbar hochwertige Rohstoffe zu liefern.

Rohstoffbewertung: Entweder teuer oder Kompromisslösung

Die Rohstoffqualität wird bislang meistens anhand einer Messung der SiO-Reaktivität bewertet. Diese Methode ermöglicht eine eher grundsätzliche, jedoch nicht zwingend präzise Indikation der zu erwartenden Siliziumausbeute. Aussagen zur Siliziumqualität lassen sich anhand dieser Methode nicht ableiten. Eine präzise Bewertung der Rohstoffe ist nur im industriellen Maßstab mit einigen hundert Tonnen möglich. Das ist aufwändig und teuer.

Neue Präzision bei Rohstofftests 

Beim JPM Test wird die Rohstoffprobe in einem speziellen Mikrowellenofen zu Silizium umgesetzt. Die so erzeugte Stichprobe gleicht dem Schmelzergebnis im industriellen Maßstab des Lichtbogenofens. Damit lässt sich anhand einer ICP-MS-Analyse der chemischen Elemente* Aluminium, Calcium, Eisen und Titan die zu erwartenden Siliziumqualität präzise bewerten. Die zu erwartende Siliziumausbeute des getesteten Rohstoffs wird durch eine XRD-Analyse ermittelt. Dafür reichen wenige Kilogramm des Rohstoffs.

SiO-Reaktivität ist alleine nicht aussagekräftig 

Die ausschließliche Betrachtung über die SiO-Reaktivität führt zu der Annahme, dass eine Alternativkohle zu einem ähnlichen Produktionsergebnis führt. Nach der Betrachtung der erzielbaren Siliziumqualität wird jedoch klar, dass die El Correjon ein wirtschaftlicheres Ergebnis produziert, da hier ein höhere Siliziumqualität erzielt wird. Diese wirtschaftlich relevante Aussage wird erst durch den JPM Test möglich.

Downloads

JPM Raw Material Test

Start typing and press Enter to search