Innovativ: Recyclingöfen für mehr Wirtschaftlichkeit in der Siliziumproduktion.

JPM Silicon erhöht die Wirtschaftlichkeit in der Siliziumproduktion

JPM Silicon hat ein weltweit einzigartiges Verfahren entwickelt durch das Siliziumabfälle wirtschaftlich wiederaufbereitet werden können. Bisher war es nicht möglich, feinkörniges Silizium aus Brech- und Mahlprozessen wirtschaftlich wieder einzuschmelzen. Unsere Technologie markiert einen Meilenstein und schafft, was bisher technisch nicht möglich war. Dies erhöht die Materialeffizienz deutlich und steigert die Wirtschaftlichkeit der Produktion.

Kosteneinsparungen durch Rohstoffeffizienz

Beim Mahlen, Brechen und Gießen von Silizium entstehen feinkörnige Verluste. Diese können meist nur als Nebenprodukte mit einem großen Preisabschlag vermarktet werden. JPM Silicon bietet eine einzigartige und kostengünstige Alternative zum Recycling von Siliziumstaub. Aus einem minderwertigen Nebenprodukt entsteht ein wiederverwertbares Produkt. Dabei kann das geschmolzene Silizium in jede beliebige Form zur Weiterverarbeitung überführt werden, ob als Granulat, als Block oder in flüssiger Form – JPM Silicon stellt sich ganz auf die Wünsche des Kunden ein.

Neuer Schmelzprozess steigert die Produktqualität

Neben einer vermarktungsfähigen Produktform steigert der Schmelzprozess deutlich die Produktqualität. Metallische Verunreigungen werden im Schnitt um mehr als 50% reduziert. Das geschmolzene Silizium wird somit veredelt und kann zu einem höheren Preis vermarktet werden.

Flexibilität in der Produktion

Mit dem innovativen Schmelzprozess ist JPM Silicon in der Lage Siliziumstaub effizient einzuschmelzen. Mit konventionellen Technologien war dies bisher nicht möglich. Hierfür stellt JPM Silicon einzigartige Mikrowellenöfen bereit, die kompakt, beliebig skalierbar und kundenspezifisch angepasst sind.

Start typing and press Enter to search